Saale-Holzland-Kreis

Rittergut Hainspitz (bei Jena)

Rittergut Hainspitz

Hainspitz ist eine Gemeinde im Osten des Saale-Holzland-Kreises. Hainspitz liegt nordöstlich von Jena (ca. 20 km) zwischen Jena und Eisenberg (ca. 5 km).

Tour anfragen »

Rittergut Hainspitz

Bauzeit
18. Jahrhundert, 19. Jahrhundert
Baustil
Barock, Historismus
Bauherr
Baumeister/Architekt
Zustand
Das Herrenhaus des Rittergutes Hainspitz wurde nach 1945 abgerissen. Die Wirtschaftsgebäude sind saniert. Der Park ist gepflegt.
Heutige Nutzung
Wohnen
Zugang
Das Gelände des Rittergutes Hainspitz und der Park sind öffentlich zugänglich. Die Gebäude können nicht besichtigt werden.

Beschreibung

Grundriss
große, offene, regelmäßige Rechteckanlage, Ursprung war eine Wasserburg
Baukörper
zweigeschossig
Fassade
Putzfassaden
Dachform
Krüppelwalmdach, Satteldach

Weitere Informationen

Park

Am Rittergut Hainspitz befindet sich ein Landschaftspark mit Graben und Wällen der Wasserburg.

Personen

  • Herr von Plaussig (Besitzer vor 1642),
  • Kammergut (1642 bis 1644),
  • Hans Ernst von Jagemann (Besitzer ab 1644),

Touristische Wege

Sehenswertes in Hainspitz

Ev. Pfarrkirche, Wasserburg

Sonstige Informationen

Rittergut Hainspitz, Gemeinde Hainspitz, Saale-Holzland-Kreis, Postleitzahl 07607

Bildergalerie Rittergut Hainspitz

Quelle:
Informationstafel am Gebäude

[codepeople-post-map cat=-1]

Stichworte:
, , , , , , , , , , , ,


2 Reaktionen zu “Rittergut Hainspitz (bei Jena)”

  1. Dr. Groß schreibt

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Nach meiner Kenntnis befand sich die Burg am westlichen Teil von Hainspitz (Burgtraße) und nicht beim ehemaligen Rittergut.
    Dort gibt es ein Gebäude , welches durch Einheimische als „Burg“ bezeichnet wird.

    Haben Sie wirklich Gräben und Wälle beim Rittergut gefunden und wo befinden sich diese ?

    Für eine Information wäre ich Ihnen dankbar.

    Mit freundlichen Grüßen

    Dr. Lothar Groß

  2. Mirko Seidel schreibt

    Sehr geehrter Herr Groß,

    Wall- und Grabenstrukturen verorte ich südöstlich des Rittergutes, die Straße Am Wall weist auch darauf hin. Der Standort der Wasserburg war aber wohl tatsächlich westlich des Rittergutes auf der Halbinsel im Hainspitzer See. Ich gehe davon aus, dass am Standort der Burg nur ein Wohnturm gestanden hat, die Wirtschaftsgebäude des Gutes schon immer dort waren, wo sie auch heute noch stehen und die Gesamtanlage mit einem Wall gesichert war. Wenn Sie andere Erkenntnisse haben, bin ich für Hinweise dankbar.
    Mit freundlichen Grüßen

    Mirko Seidel

Einen Kommentar schreiben

©2019 – architektur-blicklicht – Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig – Telefon: 0341 46 86 68 73
Touren, Tipps & Wanderungen per Rad, Auto und zu Fuß zu Burgen, Schlössern, Herrenhäusern, Kirchen, Industriebauten, Stadtansichten
in Leipzig, Sachsen & Mitteldeutschland
webdesign: agentur einfachpersönlich