Artikel

Museum Schloss Hartenfels Torgau

„Das Wort im Bild“ – 17. Mai bis 31. Oktober 2014

Schloss Hartenfels in Torgau

Schloss Hartenfels in Torgau

Eine Ausstellung zu biblischen Darstellungen am Prunkwaffen und Kunstgegenständen zur Reformationszeit

Die zutiefst religiös geprägte Welt des 16. Jahrhunderts wird an herausragenden Kunstgegenständen anschaulich dargestellt. Die kurfürstlichen Prunkwaffen waren nicht nur Zeichen der weltlichen Herrschaft, sondern auch Bekenntnis zur Reformation und klare Positionierung in den Glaubenskämpfen ihrer Zeit. In Vorbereitung der großen Sonderausstellung 2015 in Torgau wird vom 17. Mai bis 31. Oktober 2014 auf 400 Quadratmetern der Welt der sächsischen Kurfürsten in der frühen Neuzeit lebendig.

Tour anfragen »

Hausmannsturm

Der Hausmannsturm des Schlosses Hartenfels

Der Hausmannsturm des Schlosses Hartenfels

Der mittelalterliche, mit seinen 53 Metern höchste Turm des Schlosses Hartenfels verbindet den spätgotischen Albrechtsbau mit dem prachtvollen Johann-Friedrich-Bau der Frührenaissance.
Sind die 163 Stufen der Wendeltreppe zur Aussichtsplattform des Turmes erklommen, bietet sich ein einzigartiger Rundumblick über die Dächer von Torgau und die weite Landschaft an der Elbe. Im Inneren des Turmes befinden sich zwei kleine Ausstellungen zum Leben des Hofnarren Claus Narr und zur Flut 2002.

Lapidarium

In der Unteren Hofstube, dem ältesten Bereich des Schlosses mit einzigartiger, mittelalterlicher Bausubstanz und im eindrucksvollen Gewölbe unter der Schlosskirche erlebt der Besucher einen interessanten Ausflug in die Architekturgeschichte des Schlosses Hartenfels. Im Lapidarium erzählen „Steinerne Zeugen“ von der Geschichte des Schlosses. Über die Jahrhunderte sind viele dieser oft grotesk anmutenden Sandsteinarbeiten verwittert. Vom originalen Platz am Schloss entfernt und durch Kopien ersetzt, zeugen die Objekte vom einstigen Glanz der früheren Residenz.

Flaschenturm

Im Flaschenturm des Schlosses Hartenfels werden Möbelstücke gezeigt, die normalerweise in den Tiefen des Museumsmagazins verborgen bleiben, da sie aus Platzgründen bzw. thematisch keinen Platz in der neuen Dauerausstellung in der ehemaligen Kurfürstlichen Kanzlei gefunden haben.
Die Sammlung des Museums umfasst Möbel von der Renaissance bis zur Gegenwart. Die größte Gruppe bilden Stücke aus dem Biedermeier und dem Historismus, sie sind daher auch hier im Schaumagazin am meisten vertreten.
Das Arrangement als Schaumagazin bietet den Vorteil, die Möbel dichter zu präsentieren, als dies in einer Ausstellung üblich ist; zudem können auch schadhafte und kunsthistorisch weniger bedeutende Stücke gezeigt werden.
In der zweiten Etage werden außerdem zahlreiche Objekte der Jagdsammlung präsentiert, dazu gehören vor allem historische Waffen und Geweihe.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Internetseite des Schlosses Hartenfels.

Stichworte:
, , , , ,

Autor: Mirko Seidel am 22. Jun 2014 17:07, Rubrik: Artikel, Artikel & Berichte, Ausstellungen, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentar schreiben,


Einen Kommentar schreiben

©2021 – architektur-blicklicht – Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig – Telefon: 0341 46 86 68 73
Touren, Tipps & Wanderungen per Rad, Auto und zu Fuß zu Burgen, Schlössern, Herrenhäusern, Kirchen, Industriebauten, Stadtansichten
in Leipzig, Sachsen & Mitteldeutschland
webdesign: agentur einfachpersönlich