Artikel

Radrundreise durch die Dahlener Heide

Auf der Dahlener-Heide-Radroute, dem Elberadweg, der Leipzig-Elbe-Radroute und dem Ökumenischen Pilgerweg (Jakobsweg) durch die Dahlener Heide

Windmühle in der Dahlener Heide

Windmühle in der Dahlener Heide

Die Dahlener Heide ist ein ca. 180 km² großes Waldgebiet zwischen Wurzen und Belgern, Schildau und Dahlen. Die hügelige Endmoränenlandschaft, die sich durch ein ansprechendes Landschaftsbild auszeichnet, ist ein ideales Wander- und Radfahrergebiet.

Die Dahlener-Heideradroute und die Leipzig-Elbe-Radroute führen in West-Ost-Richtung durch die Dahlener Heide und erschließen jeweils nur einen Teil der Landschaft – die Dahlener-Heide-Radroute den nördlichen Teil und die Leipzig-Elbe-Radroute den südlichen Teil der Dahlener Heide. Beide Radwege lassen sich mit dem Elberadweg gut kombinieren für eine Radrundreise durch die Dahlener Heide.

Tour anfragen »

Herrenhaus in Kühnitzsch

Herrenhaus in Kühnitzsch

Die Dahlener-Heide-Radroute beginnt in Kühnitzsch am westlichen Rand der Dahlener Heide und führt nach Belgern an der Elbe. Wer mit dem Zug anreist, nutzt am besten den Haltepunkt in Kühren und fährt von dort nach Kühnitzsch. In Kühnitzsch sind das Herrenhaus des Rittergutes und die Kirche sehenswert.

Durch Watzschwitz führt die Dahlener-Heide-Radroute nach Hohburg. In Hohburg sind die Kirche und das Steinarbeiterhaus mit Museum sehenswert.

Östlich der Hohburger Bergen führt die Dahlener-Heide-Radroute nach Kobershain, wo als interessante Bauwerke die Kirche und das Rittergut zu sehen sind. Vorbei am Schildberg führt die Dahlener-Heide-Radroute in die Gneisenaustadt Schildau. Neben der Stadtkirche sind der Schildbürgerbrunnen und der Markt mit Rathaus und Gneisenaudenkmal sehenswert.

Rathaus in Belgern

Rathaus in Belgern

In Taura ist die kleine Kirche sehenswert und wer die Kleinstadt Belgern erreicht hat, kann sich dort die Stadtkirche, den Klosterhof und den Markt mit Rathaus und Roland anschauen.

Die Dahlener-Heide-Radroute endet in Belgern auf dem Elberadweg. Die Rundreise folgt nun dem Elberadweg in Richtung Mühlberg/Elbe. Sehenswert sind das Rittergut in Ammelgoßwitz mit dem zugehörigen Gutspark in Treblitzsch, das Rittergut Dröschkau, das Herrenhaus in Plotha, das Rittergut in Oelzschau sowie Deutschlands älteste Platane in Oelzschau und die Kirche in Schirmenitz.

Wer Schirmenitz mit dem Rad erreicht hat, trifft auf die Leipzig-Elbe-Radroute, der der Radfahrer nach Westen folgt.

Durch Treptitz gelangt man nach Olganitz. In Reudnitz folgt der Radfahrer der Leipzig-Elbe-Radroute, die ihn durch das Waldgebiet der Dahlener Heide nach Schmannewitz bringt. Die Barockkirche in Schmannewitz ist besonders sehenswert.

Marktplatz in Dahlen

Marktplatz in Dahlen

Wer die namensgebende Stadt Dahlen anschauen will, der muss in Schmannewitz die Leipzig-Elbe-Radroute verlassen und nach Süden fahren. In Dahlen kann die Stadtkirche das Schloss und der Markt mit dem Rathaus angeschaut werden.

Nun hat der Radfahrer die Qual der Wahl. Entweder, er fährt zurück nach Schmannewitz zur Leipzig-Elbe-Radroute oder er folgt dem Ökumenischen Pilgerweg (Jakobsweg).

Wer die Leipzig-Elbe-Radroute wählt, kommt von Schmannewitz nach Ochsensaal mit seinem idyllischen Rittergut und der kleinen Dorfkirche. Durch Frauwalde führt die Radtour nach Falkenhain. Hier sind die Kirche und das Schloss des Rittergutes sehenswert.

Dornreichenbach, Herrenhaus, Parkseite

Dornreichenbach, Herrenhaus, Parkseite

Von Falkenhain führt die Radtour nach Heyda mit seinem barocken Herrenhaus und schließlich nach Dornreichenbach. In Dornreichenbach sind die Kirche, das Herrenhaus und der kleine Tierpark sehenswert. Von Dornreichenbach führt der Ökumenische Pilgerweg nach Westen und trifft zwischen Kühnitzsch und Trebelshain auf die Straße, die nach Kühren zum Haltepunkt der Bahn führt.

Wer von Dahlen den Ökumenischen Pilgerweg nutzt, der kommt nach Börln, wo das Rittergut mit Schloss und die Kirche besichtigt werden können. Nach Heyda führt der Pilgerweg zwar nicht direkt, ein Abstecher zum Schloss lohnt sich aber auf jeden Fall. Weiter in Dornreichenbach sind die Kirche, das Herrenhaus und der kleine Tierpark sehenswert. Von Dornreichenbach führt der Ökumenische Pilgerweg nach Westen und trifft zwischen Kühnitzsch und Trebelshain auf die Straße, die nach Kühren zum Haltepunkt der Bahn führt.

Sehenswertes an der Dahlener-Heide-Radroute

Kühren, Ev. Pfarrkirche

Kühren, Ev. Pfarrkirche

Sehenswertes am Elberadweg

Sehenswertes an der Leipzig-Elbe-Radroute

Herrenhaus in Ochsensaal

Herrenhaus in Ochsensaal

Sehenswertes am Ökumenischen Pilgerweg (Jakobsweg)

Börln, Ev. Pfarrkirche

Börln, Ev. Pfarrkirche

Weitere sehenswerte Gebäude in der Dahlener Heide

Beckwitz, Ev. Pfarrkirche

Beckwitz, Ev. Pfarrkirche

Hinweise

Schloss Cavertitz

Schloss Cavertitz

Die Dahlener-Heide-Radroute verläuft von Kühren bis Hohburg auf Nebenstraßen. Zwischen Hohburg und Schildau gibt es einen Radweg. Zwischen Schildau und Taura muss wieder die Straße genutzt werden. Nach Belgern führt ein Radweg.

Der Elberadweg verläuft zum größten Teil auf einem Radweg. Die Leipzig-Elbe-Radroute führt von Schirmenitz bis nach Olganitz auf einer Straße. Bis Reudnitz gibt es einen Weg, weiter nach Schmannewitz führt eine Straße. Von Schmannewitz über Falkenhain bis nach Dornreichenbach führen Straßen.

Lampertswalde, Ev. Pfarrkirche

Lampertswalde, Ev. Pfarrkirche

Der Ökumenische Pilgerweg (Jakobsweg) von Dahlen über Börln nach Dornreichenbach folgt überwiegend Wegen, nur hinter Dahlen muss die Straße genutzt werden. Von Dornreichenbach führt zunächst ein Weg bis zur Straße, die nach Kühren führt.

Für das Befahren der Dahlener Heide ist eine normale Kondition ausreichend.

Länge der Radrundreise durch die Dahlener Heide

  • Kühren – Taura – Belgern: ca. 40 km (Dahlener-Heide-Radroute),
  • Belgern – Dröschkau – Schirmenitz: ca. 22 km (Elberadweg),
  • Schirmenitz – Ochsensaal – Falkenhain – Kühren: ca. 37 km (Leipzig-Elbe-Radroute),
  • Schirmenitz – Schmannewitz – Dahlen – Börln – Kühren: ca. 37 km (Leipzig-Elbe-Radroute und Ökumenischer Pilgerweg),
  • Gesamtlänge (routenunabhängig): 99 km

Skizzen zur Rundreise durch die Dahlener Heide

Der Nordwesten zwischen Schildau und Torgau und der Nordosten zwischen Torgau, Belgern und Mühlberg

Der Südwesten zwischen Kühren und Schildau und der Südosten zwischen Dahlen und Mühlberg

Stichworte:
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Einen Kommentar schreiben

©2019 – architektur-blicklicht – Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig – Telefon: 0341 46 86 68 73
Touren, Tipps & Wanderungen per Rad, Auto und zu Fuß zu Burgen, Schlössern, Herrenhäusern, Kirchen, Industriebauten, Stadtansichten
in Leipzig, Sachsen & Mitteldeutschland
webdesign: agentur einfachpersönlich