Landkreis Nordsachsen

Freigut Blankenau (Weißes Haus, bei Leipzig)

Freigut Blankenau, Herrenhaus

Blankenau ist ein Ortsteil der Stadt Belgern-Schildau im Süden des Landkreises Nordsachsen. Blankenau liegt nordöstlich von Leipzig (ca. 49 km) zwischen Wurzen (ca. 21 km) und Torgau (ca. 14 km).

Tour anfragen »

Freigut Blankenau

Bauzeit
19. Jahrhundert,
um 1800
Baustil
Klassizismus, Historismus
Bauherr
Baumeister/Architekt
Zustand
Das Herrenhaus des Freigutes in Blankenau ist saniert, Die Wirtschaftsgebäude sind saniert bzw. in einem schadhaften Zustand.
Heutige Nutzung
Wohnen, Leerstand
Zugang
Das Gelände des Freigutes in Blankenau ist zugänglich. Das Herrenhaus kann nicht besichtigt werden.

Beschreibung

Grundriss
vermutlich einst langgestreckte, offene Rechteckanlage mit leicht in den Hof hineingerücktem Herrenhaus, durch den Abbruch von Wirtschaftsgebäuden nicht mehr vollständig erhalten
Baukörper
Herrenhaus: eingeschossig,
Wirtschaftsgebäude: eingeschossig
Fassade
Herrenhaus: Putzfassade, Dreiecksgiebel,
Wirtschaftsgebäude: Klinkerfassaden, Putzfassaden
Dachform
Herrenhaus: Masardwalmdach,
Wirtschaftsgebäude: Satteldach

Weitere Informationen

Park

Am Freigut Blankenau war ein Landschaftspark vorhanden, der verwildert ist.

Personen

  • urkundliche Erwähnung des Hofes (1753),
  • als ein unter dem Amt Torgau stehendes Freigut oder Vorwerk, das Weiße Haus oder Blanckenau, erwähnt (1790),
  • als Freigut oder Vorwerk erwähnt (1814),
  • Julius Ulrich (als Besitzer genannt (1872),
  • Waldemar Görne (erwähnt 1880 und 1899),
  • K. Brömme (erwähnt 1913),
  • Deutsche Celluloid-Fabrik Eilenburg (als Besitzer erwähnt 1928),
  • IG-Farben (als Besitzer genannt, Enteignung 1945)

Touristische Wege

Durch Blankenau keine überregionalen Rad- und Wanderwege. Die Mulde-Elbe-Radroute ist in Schildau nach ca. 3 km erreichbar.

Sehenswertes in Blankenau

Sonstige Informationen

Freigut Blankenau (Weißes Haus), Stadt Belgern-Schildau, Landkreis Nordsachsen,
Postleitzahl 04889

Bildergalerie Freigut Blankenau

Quelle:
Georg Dehio, Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler, Sachsen II, Regierungsbezirke Leipzig und Chemnitz, Deutscher Kunstverlag München Berlin, 1998
Manfred Wilde: Die Ritter- und Freigüter in Nordsachsen, C.A. Starke Verlag, Limburg, 1997,

Stichworte:
, , , , , , , , , , , , ,


3 Reaktionen zu “Freigut Blankenau (Weißes Haus, bei Leipzig)”

  1. Renate Zimmermann schreibt

    Sehr geerter Hr.Seidel, da meine Schwester 1951 im Gutshof Blankenau geboren wurde ist es ihnen vielleicht möglch mir Auskunft zu geben, wer der Besitzer damals gewesen ist. Die Mutter, geb. Henneberger, hat dort gearbeitet. Es ist eine Hausgeburt gewesen. Ich Danke Ihnen Renate Zimmermann geb.Henneberger. Die Schwester Helene ist eine geb.Helene Henneberger.

  2. Mirko Seidel schreibt

    Sehr geehrte Frau Zimmermann,
    leider enden alle Quellen, die ich kenne, bei den Eigentümern im Jahr 1945. Wie das Anwesen in der DDR genutzt wurde bzw. wem es gehörte, weiß ich leider nicht. Sie können aber nachfragen beim Geschichtsverein Schildau e.V., Herr Heller, Marktstr. 14, 04889 Belgern-Schildau OT Schildau, Telefon (034221) 62231.

    Mit freundlichen Grüßen
    Mirko Seidel

  3. Renate Zimmermann schreibt

    Herzlichen Dank
    für Ihre Auskunft

    Gruß
    Renate Zimmermann

Einen Kommentar schreiben

©2022 – architektur-blicklicht – Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig – Telefon: 0341 46 86 68 73
Touren, Tipps & Wanderungen per Rad, Auto und zu Fuß zu Burgen, Schlössern, Herrenhäusern, Kirchen, Industriebauten, Stadtansichten
in Leipzig, Sachsen & Mitteldeutschland
webdesign: agentur einfachpersönlich