Persönlichkeiten

Leipziger Persönlichkeiten – Christiana Mariana von Ziegler

Christiana Mariana von Ziegler

Christiana Mariana von Ziegler

Christiana Mariana von Ziegler wurde am 28. Juni 1695 in Leipzig geboren. Christiana Mariana von Ziegler war die Tochter des Bürgermeisters Franz Conrad Romanus. Sie heiratete Heinrich Levin von Könitz, der jedoch bereits 1712 kurz nach der Geburt des gemeinsamen Kindes Johanna Mariana Henriette von Könitz starb. 1715 heiratet sie Hauptmann George Friedrich von Ziegler und zog mit ihm auf dessen Gut Eckartsleben in der Nähe von Erfurt. Die zweite Tochter Carolina Augusta Louisa von Ziegler wurde 1716 geboren. Um 1722 starben Georg Friedrich von Ziegler, kurz darauf auch die beiden Töchter.

Bereits als Kind erhielt Christiana Mariana von Ziegler eine musikalische Ausbildung und verfasste gelegentlich Gedichte. Nach dem Tode ihres Mannes und der beiden Kinder kehrte Christiana Mariana von Ziegler nach Leipzig zurück zu ihrer Mutter ins Romanushaus am Brühl. Ihre Vermögensverhältnisse erlaubten ihr ein selbstbestimmtes, unabhängiges Leben. Sie gründete im Romanushaus einen der ersten literarisch-musikalischen Salons in Deutschland – eine Begegnungsstätte von Bürgern, Gelehrten und Künstlern.

Romanushaus am Brühl in Leipzig

Romanushaus am Brühl in Leipzig

Johann Sebastian Bach und Johann Christoph Gottsched waren häufige Gäste im Romanushaus. Der Thomaskantor vertonte neun geistliche Kantaten-Dichtungen von Christiana Mariana von Ziegler und führte diese auf. 1728 wurden die Kantatentexte zusammen mit weiteren Dichtungen der Frau von Ziegler in Leipzig veröffentlicht, ein zweiter Teil folgte 1729. 1730 wurde Christiana Mariana von Ziegler das erste und einzige weibliche Mitglied in Gottscheds „Deutscher Gesellschaft“ in Leipzig. 1732 und 1734 erhielt sie dort den Preis der Poesie, der jährlich vergeben wurde.

1733 erhielt Christiana Mariana von Ziegler von der Universität Wittenberg die kaiserlich privilegierte Dichterkrone einer „Poeta laureata“. 1741 heiratete von Ziegler Wolf Balthasar Adolf von Steinwehr, Professor der Geschichte, der Natur und des Völkerrechts und ging mit ihm nach Frankfurt an der Oder. Christiana Mariana von Ziegler starb am 1. Mai 1760 in Frankfurt an der Oder.

Mehr Leipziger Persönlichkeiten.

Quellen: https://de.wikipedia.org/wiki/Christiana_Mariana_von_Ziegler

Quelle:
www.wikipedia.de
Horst Riedel: Stadtlexikon Leipzig von A bis Z, Pro Leipzig, 2005

Stichworte:
, , , , , , , , , , , ,

Autor: Mirko Seidel am 8. Feb 2022 16:45, Rubrik: Persönlichkeiten, Stadt Leipzig, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentar schreiben,


Einen Kommentar schreiben

©2022 – architektur-blicklicht – Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig – Telefon: 0341 46 86 68 73
Touren, Tipps & Wanderungen per Rad, Auto und zu Fuß zu Burgen, Schlössern, Herrenhäusern, Kirchen, Industriebauten, Stadtansichten
in Leipzig, Sachsen & Mitteldeutschland
webdesign: agentur einfachpersönlich