Artikel

„Luther und die Fürsten“ – Erste nationale Sonderausstellung zum Reformationsjubiläum

Selbstdarstellung und Selbstverständnis des Herrschers im Zeitalter der Reformation

Schloss Hartenfels in Torgau

Schloss Hartenfels in Torgau

Das imposante Schloss Hartenfels in Torgau ist authentischer Schauplatz und Ort der Ausstellung „Luther und die Fürsten“. Im Jahr 1517 veröffentlichte Martin Luther seine 95 Thesen und entfachte eine kirchliche Debatte, die Auswirkungen auf Lebensbereiche der Menschen in Europa haben sollte. Ihren Erfolg verdankte die Reformation nicht zuletzt den protestantischen Fürsten, unter Ihnen Kurfürst Friedrich der Weise von Sachsen.

Die Renaissancestadt Torgau an der Elbe mit ihrem Residenzschloss Hartenfels spielte in dieser Zeit eine bedeutende Rolle. Martin Luther predigte hier und weihte mit der Schlosskapelle den ersten protestantischen Kirchenbau Deutschlands. In Torgau wurden wichtige protestantische Bündnisse zum Schutz der Glaubensfreiheit gegründet. Torgau bietet mit seinem Stadtbild aus der Zeit der Renaissance die authentische Kulisse für die erste von vier großen nationalen Sonderausstellungen zum 500. Reformationsjubiläum.

Tour anfragen »

Ein Fenster in die Epoche der Konfessionalisierung

Die Ausstellung „Luther und die Fürsten“ wird von Mai bis Oktober 2015 auf Schloss Hartenfels in Torgau gezeigt. Sie Verbindet den historischen Ort mit Zeugnissen der Reformationszeit. Die Ausstellung betrachtet die politische Geschichte der Fürsten und ihr Selbstverständnis in der Reformationszeit von 1515, dem Jahr des Generalablasses, bis 1591, dem Jahr des Torgauer Bündnisses.

Die Exponate zeigen die gegenseitige Beeinflussung von Politik und Reformation und öffnen ein Fenster in die Epoche der Konfessionalisierung. In

Die Ausstellung der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden steht unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Joachim Gauck und wird ermöglicht in Kooperation mit dem Landkreis Nordsachsen und der Großen Kreisstadt Torgau.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Internetseite der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden.

Stichworte:
, , , , , , , , , ,

Autor: Mirko Seidel am 4. Mrz 2015 12:23, Rubrik: Artikel, Artikel & Berichte, Ausstellungen, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentar schreiben,


Einen Kommentar schreiben

©2020 – architektur-blicklicht – Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig – Telefon: 0341 46 86 68 73
Touren, Tipps & Wanderungen per Rad, Auto und zu Fuß zu Burgen, Schlössern, Herrenhäusern, Kirchen, Industriebauten, Stadtansichten
in Leipzig, Sachsen & Mitteldeutschland
webdesign: agentur einfachpersönlich