Kirchen

Ev. Dom St. Marien Wurzen (bei Leipzig)

Wurzen, Dom St. Marien

Wurzen ist eine Große Kreisstadt an der Mulde im Norden des Landkreises Leipzig. Wurzen liegt östlich von Leipzig (ca. 27 km) zwischen Leipzig und Torgau (ca. 32 km).

Tour anfragen »

Ev. Dom St. Marien Wurzen

Bauzeit
12. Jahrhundert, 13. Jahrhundert, 16. Jahrhundert,
1144 (Gründung Kollegiatsstift), 1260 bis 1280 (Ostchor),
1503 (Westchor), 1508, 1515
Baustil
Romanik, Gotik, Renaissance,
Baumeister / Architekt
Zustand
Der Dom St. Marien in Wurzen ist saniert.
Heutige Nutzung
sakral
Zugang
Der Dom in Wurzen kann besichtigt werden.

Beschreibung

Typus
Der Dom St. Marien in Wurzen ist eine Pfeilerbasilika mit Türmen an der Ostseite der Seitenschiffe. Der eingezogene Westchor hat einen mit 5/8-Schluss, ebenso der östliche Langchor.
Baukörper
verputzter Bruchsteinbau, Gliederung durch Werksteinelemente, Strebepfeiler, hohes Satteldach mit Fledermausgauben, kleiner Wendelstein, romanische, dreigeschossige Seitentürme mit hohem, gotischen, oktogonalen Glockengeschoss, Haube und Laterne, Spitzbogenportal mit Stabwerk,
Innenraum
dreijochig, Mittelschiff und südliches Seitenschiff mit Kreuzrippengewölbe, nördliches Seitenschiff flachgedeckt, Chor mit Zellengewölbe, östlicher Langchor mit Sternengewölbe, Bischofskapelle mit Sternengewölbe, Bronzearbeiten von Georg Wrba (1931/32), Altar, Kanzel, Orgel (Jehmlich), Sandsteintaufe,
Grabmale
Grabkapelle Bischof Johann VI. von Salhausen,
Epitaph Johann VI. von Saalhausen,
Familienepitaph Valentius Braun und Frau Barbara,
Epitaph Chr. A. Zahn,
Epitaph Friederike Elisabeth von Zahn,
Epitaph Joh. Martin Luther,
Sarkophag, Grabplatten,
Grabstein Regine Luther,
Grabstein Anna Catharina Döring,

Weitere Informationen

Umfeld

Die Gebäude des Domplatzes in Wurzen bilden zusammen mit dem Schloss einen ovalen Platzraum, in dessen Mitte der Dom St. Marien steht. Dom und Schloss umschließen einen dreieckigen Hof.

Personen & Geschichte

  • Bischof Herwig von Meißen (Gründung des Kollegialstifts 1114),
  • Bischof Johann VI. von Salhausen (Verlegung des Bischofssitzes von Meißen nach Wurzen, 1489, Bauherr bis 1518)

Touristische Wege

Durch Wurzen führen der Mulderadweg, die Leipzig-Elbe-Radroute, der Erlebnisradweg Via Regia, der Muldetalbahnradweg sowie der Muldewanderweg und der Ökumenische Pilgerweg (Jakobsweg).

Sehenswertes in Wurzen

Architektur & Baukunst in Wurzen

Sonstige Informationen

Ev. Dom St. Marien Wurzen, Stadt Wurzen, Landkreis Leipzig, Postleitzahl 04808

Bildergalerie Ev. Dom St. Marien Wurzen

Historische Ansicht des Doms St. Marien Wurzen

Postkarte, 1980er Jahre

Postkarte, 1980er Jahre

Quelle:
Georg Dehio, Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler, Sachsen II, Regierungsbezirke Leipzig und Chemnitz, Deutscher Kunstverlag München Berlin, 1998,
Lutz Heydieck: Der Landkreis Leipzig Historischer Führer, Sax-Verlag Beucha Markkleeberg, 2014

[codepeople-post-map cat=-1]

Stichworte:
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Autor: Mirko Seidel am 29. Jan 2014 16:49, Rubrik: Kirchen, Landkreis Leipzig, Sachsen, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentar schreiben,


Einen Kommentar schreiben

©2020 – architektur-blicklicht – Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig – Telefon: 0341 46 86 68 73
Touren, Tipps & Wanderungen per Rad, Auto und zu Fuß zu Burgen, Schlössern, Herrenhäusern, Kirchen, Industriebauten, Stadtansichten
in Leipzig, Sachsen & Mitteldeutschland
webdesign: agentur einfachpersönlich