Landkreis Leipzig

Rittergut Rötha (bei Leipzig)

Rötha, Rittergut

Rötha ist eine Kleinstadt im Westen des Landkreises Leipzig an der Pleiße. Rötha liegt im leipziger Neuseenland, südlich von Leipzig (ca. 20 km) zwischen Markkleeberg (ca. 11 km) und Borna (ca. 13 km).

Tour anfragen »

Rittergut Rötha

Bauzeit
18. Jahrhundert, 19. Jahrhundert, 20. Jahrhundert,
Baustil
Barock, Historismus, Moderne
Bauherr
Carl Freiherr von Friesen (Schlossbau bis 1668)
Baumeister/Architekt
Zustand
Das Schloss des Rittergutes in Rötha wurde abgebrochen. Die Wirtschaftsgebäude sind saniert. Der Park ist gepflegt.
Heutige Nutzung
Wohnen, Gastronomie, Verwaltung
Zugang
Das Gelände des Rittergutes in Rötha ist zugänglich. Die Gebäude können nicht besichtigt werden.

Beschreibung

Grundriss
einst großer, offener, unregelmäßiger Gutshof mit freistehendem Schloss (dreiflügelig), Ursprung war eine Wasserburg. Das Schloss wurde 1969 abgebrochen, nach 1945 weitere Gebäude im Gutshof errichtet,
Baukörper
zweigeschossig
Fassade
schlichte Putzfassaden,
Dachform
Satteldach, Flachdächer

Weitere Informationen

Park

Am ehemaligen Schloss schließt sich ein Landschaftspark an.

Personen & Geschichte

  • burgwardum Titibutzieni (1017, Zuweisung nicht zweifelsfrei),
  • Heinricus de Rotov (von Rotau, Herrensitz, genannt 1127),
  • Otto de Rothowe (genannt 1145),
  • Familie von Rötha-Trachenau (mehrfach genannt bis 1171),
  • Heinricus de Bercheich in Rotowe (Rittersitz, genannt 1350),
  • die von Birkich zcu Rotaw (genannt 1445/47),
  • Familie von Pflugk (Besitzer 1530),
  • Schloss und Rittergut (genannt 1551),
  • Familie von Pflugk (Besitzer bis 1592, Konkurs),
  • Carl von Friesen (Kauf 1592),
  • Familie von Friesen (Besitzer bis 1945),
  • als Rittergut genannt (1858, 1875)
  • König Friedirch II. von Preußen und Prinz Heinrich von Preußen (Hauptquartier 1758),
  • Feldmarschall Gebahrd Leberecht von Blücher (Übernachtung vor der Schlacht bei Großgörschen 1813),
  • Kaiser Franz von Österreich, Zar Alexander von Russland und König Friedrich Wilhelm IV. von Preußen (Aufenthalt und während der Völkerschlacht bei Leipzig 1813),
  • zugehörige Vorwerke: Podschütz, Espenhain,

Touristische Wege

Durch Rötha führen der Pleißeradweg, der Sieben-Seen-Wanderweg, der Lutherweg und die Via Imperii.

Sehenswertes in Rötha

Ev. Stadtkirche St. Georg, Ev. Marienkirche,

Sonstige Informationen

Rittergut Rötha, Stadt Rötha, Landkreis Leipzig, Postleitzahl 04571

Historische Ansichten des Schlosses Rötha

Historische Ansicht des Schlosses Rötha

Historische Ansicht des Schlosses Rötha

Schloss Rötha, Postkarte um 1940

Quelle:
Lutz Heydieck: Der Landkreis Leipzig Historischer Führer, Sax-Verlag Beucha Markkleeberg, 2014
G.A. Poenicke, Album der Rittergüter und Schlösser des Königreichs Sachsen, Section I. Leipziger Kreis, Leipzig, 1854,
Digitales historisches Ortsverzeichnis von Sachsen, www.isgv.de,

Stichworte:
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Autor: Mirko Seidel am 16. Aug 2014 08:32, Rubrik: Landkreis Leipzig, Sachsen, Schlösser & Herrenhäuser, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentar schreiben,


Einen Kommentar schreiben

©2020 – architektur-blicklicht – Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig – Telefon: 0341 46 86 68 73
Touren, Tipps & Wanderungen per Rad, Auto und zu Fuß zu Burgen, Schlössern, Herrenhäusern, Kirchen, Industriebauten, Stadtansichten
in Leipzig, Sachsen & Mitteldeutschland
webdesign: agentur einfachpersönlich