Persönlichkeiten

Leipziger Persönlichkeiten – Siegfried Seifert

Portal zum Zoo Leipzig

Zoo Leipzig

Siegfried Seifert wurde am 21. September 1922 in Rodewisch geboren. Seine Kindheit verbrachte Seifert bis zu seinem 5. Lebensjahr in Rützengrün. 1927 zog die Familie Seifert nach Dresden, wo Siegfried Seifert auch die Schule besuchte. Nach dem 2. Weltkrieg zog die Familie Seifert nach Auerbach im Vogtland. Siegfried Seifert arbeitete als Biologielehrer und war als stellvertretender Schuldirektor tätig. 1947 trat er in die CDU in der Sowjetischen Besatzungszone ein.

1949 gründete Seifert an seiner Schule einen Zoo, der später als Heimtiergarten ausgebaut wurde und 1953 nach Falkenstein in die Station Junger Naturforscher verlegt wurde. Seifert knüpfte Kontakte zu den Leipziger Zoologen Karl Max Schneider und Heinrich Dathe. Seifert wirkte noch als Dozent für Biologie an der Medizinischen Fachschule in Zwickau.

Tour anfragen »

1956 wurde Seifert zum Direktor des im Januar gleichen Jahres neugegründeten Zoologischen Gartens in Rostock berufen. Unter Seiferts Leitung wurde das Gelände von 9 auf 16 ha erweitert.

Im August 1964 kam Seifert als Zoodirektor nach Leipzig. Bis 1993 prägte Siegfried Seifert die Entwicklung des Zoos in Leipzig. In seiner Zeit wurden das Zooschaufenster, das Menschenaffenhaus, das Vogelhaus und die Anlage für Zwergflusspferde eingerichtet und das Aquarium wiedereröffnet und erweitert.

Siegfried Seifert organisierte zahlreiche wissenschaftliche Tagungen mit internationaler Beteiligung im Leipziger Zoo, so 1978 ein Tigersymposium und 1990 ein Symposium zur Erhaltung und Auswilderung des Przewalskipferdes. Aufgrund der Erfolge in der Zucht sibirischer Tiger wurde dem Leipziger Zoo 1973 das Internationale Zuchtbuch übergeben.

Ab 1982 arbeitete Siegfried Seifert als Honorarprofessor an der Karl-Marx-Universität Leipzig. 1983 wurde Siegfried Seifert in das Präsidium des Internationalen Verbandes der Zoodirektoren gewählt, dessen 1. Sekretär er ab 1986 war. 1991 wurde Seifert Präsident des Internationalen Verbandes der Zoodirektoren. 1993 ging Siegfried Seifert in den Ruhestand.

Siegfried Seifert starb am 12. März 1998 in Leipzig.

Mehr Leipziger Persönlichkeiten

Quelle:
www.wikipedia.de
Horst Riedel: Stadtlexikon Leipzig von A bis Z, Pro Leipzig, 2005

Stichworte:
, , , , , , , , , , , , , ,

Autor: Mirko Seidel am 15. Jul 2022 14:54, Rubrik: Persönlichkeiten, Stadt Leipzig, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentar schreiben,


Einen Kommentar schreiben

©2022 – architektur-blicklicht – Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig – Telefon: 0341 46 86 68 73
Touren, Tipps & Wanderungen per Rad, Auto und zu Fuß zu Burgen, Schlössern, Herrenhäusern, Kirchen, Industriebauten, Stadtansichten
in Leipzig, Sachsen & Mitteldeutschland
webdesign: agentur einfachpersönlich