Artikel

Mit dem Rad durch den Landkreis Leipzig

Unterwegs im östlichen Kohrener Land

Geithain, Ev. Stadtkirche St. Nikolai

Geithain, Ev. Stadtkirche St. Nikolai

Das Kohrener Land gehört zu den landschaftlich schönsten Gebieten im Landkreis Leipzig. Im Juli 2014 machte ich mich auf den Weg in das östliche Kohrener Land. Ich startete in Geithain.

Die kleine Stadt an der Eula besticht durch einen langgestreckten Straßenmarkt, der im Westen von der Ev. Stadtkirche St. Nikolai und im Osten von der Marienkirche Wickershain eingerahmt wird.

Die Nikolaikirche wurde anstelle einer Burg im 13. Jahrhundert errichtet. Zwischen 1594 und 1595 erhielt sie eine bemalte Decke. Die Marienkirche stammt aus dem 12. Jahrhundert und wurde 1475 erweitert und erhöht.

Tour anfragen »

Rittergut Syhra

Rittergut Syhra

Meine Tour führte mich zunächst nach Neu-Ottenhain, wo ich die Reste des Rittergutes besuchte. Zurück durch Geithain radelte ich nach Syhra ins Kohrener Land. Das Herrenhaus des Rittergutes Syhra wurde um 1620 erbaut. In einem der leider verfallenen Nebengebäude befindet sich ein Sitznischenportal aus dem 17. Jahrhundert. Die kleine Dorfkirche gegenüber dem Rittergut stammt aus der Spätromanik.

Nächste Station war Ossa. Auf einem Bergsporn über dem Ossabach stehen das Rittergut und die Lutherkirche.

Ossa, Ev. Lutherkirche

Ossa, Ev. Lutherkirche

Das Herrenhaus des Rittergutes Ossa wurde im 17. Jahrhundert erbaut und später umgebaut. Die Wirtschaftsgebäude sind heute größtenteils nicht mehr vorhanden. Die Ev. Lutherkirche in Ossa wurde im 12. oder 13. Jahrhundert als romanische Chorturmkirche erbaut und um 1500 in eine Saalkirche umgewandelt. Herrenhaus, Kirche, Pfarrhaus und Schule bilden ein malerisches Gebäudeensemble.

Mein nächstes Ziel, der kleine Ort Walditz, ist kein geschlossenes Dorf. Die Gehöfte stehen vereinzelt rechts und links des Baches Ratte. Auffällig ist ein großes Gehöft am östlichen Ortsrand auf der Anhöhe.

Jahnshain, Ev. Pfarrkirche

Jahnshain, Ev. Pfarrkirche

Die Kirche von Jahnshain steht erhöht über dem Dorf. Anfang des 12. Jahrhunderts erbaut, erhielt die Kirche um 1500 einen höheren Chor mit 3/8-Schluss, Maßwerkfenstern und Strebepfeilern.

Rathendorf hat seinen Namen von dem Bach Ratte. Über dem Dorf steht die Ev. Pfarrkirche, die im 13. Jahrhundert als Wehrkirche erbaut wurde. Die einstige Chorturmkirche wurde im 18. Jahrhundert in eine Saalkirche umgewandelt.

Ich verließ das Kohrener Land und radelte nach Seifersdorf im Landkreis Mittelsachsen. Die kleine romanische Kirche wurde um 1800 neu errichtet. Die ebenfalls romanische Kirche in Breitenborn erhielt 1783 einen neuen Saal.

Rittergut Königsfeld

Rittergut Königsfeld

So erreichte ich Königsfeld. Die Ev. Kirche aus dem 15. Jahrhundert erhielt im 18. Jahrhundert ihr heutiges Aussehen. Unterhalb der Kirche von Königsfeld befindet sich ein Teich mit Insel – eine mittelalterliche Wasserburg. Aus ihr ging das Rittergut Königsfeld hervor. Das Herrenhaus wurde 1948 abgerissen. Erhalten geblieben sind ein Wirtschaftsgebäude aus dem späten 16. Oder frühen 17. Jahrhundert sowie die Keller des Herrenhauses.

Ich fuhr weiter nach Geithain und zurück mit dem Zug nach Leipzig.

Tourverlauf

Die St. Marienkirche in Geithain-Wickershain

Die St. Marienkirche in Geithain-Wickershain

  • Geithain,
  • Neu-Ottenhain,
  • Syhra,
  • Ossa,
  • Walditz,
  • Jahnshain,
  • Rathendorf,
  • Seifersdorf,
  • Ev. Pfarrkirche Breitenborn

    Ev. Pfarrkirche Breitenborn

  • Breitenborn,
  • Königsfeld,
  • Geithain,

Länge der Tour:
ca. 40 km

Lesen Sie auch den Leitartikel und weitere ineressante Beiträge zu Radtouren durch den Landkreis Leipzig.

Stichworte:
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Einen Kommentar schreiben

©2019 – architektur-blicklicht – Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig – Telefon: 0341 46 86 68 73
Touren, Tipps & Wanderungen per Rad, Auto und zu Fuß zu Burgen, Schlössern, Herrenhäusern, Kirchen, Industriebauten, Stadtansichten
in Leipzig, Sachsen & Mitteldeutschland
webdesign: agentur einfachpersönlich