Artikel

Der Grüne Ring Leipzig

Die Stadt Leipzig und ihr Umland entdecken

Natur und Kultur entdecken vor den Toren der Großstadt

Natur und Kultur entdecken vor den Toren der Großstadt

Der Grüne Ring Leipzig ist ein Rundradweg um die Stadt Leipzig. Er besteht aus zwei Radwegen – dem Inneren Grünen Ring und dem Äußeren Grünen Ring. Der Innere Ring umschließt die Kernstadt von Leipzig, während der Äußere Ring durch das Umland führt.

Die nördlichen und westlichen Abschnitte des Inneren und des Äußeren Grünen Rings liegen dicht beieinander. Hier lassen sich Rundtouren auf beiden Radwegen gut kombinieren.

Tour anfragen »

Der Innere Grüne Ring Leipzig

Wegeverlauf

Die Neue Messe in Leipzig

Die Neue Messe in Leipzig

Ein Einstieg in den Inneren Grünen Ring ist überall möglich. Mit der Bahn und der S-Bahn ist die Neue Messe gut zu erreichen, an der der Innere Grüne Ring vorbeiführt. Die nachfolgende Routenbeschreibung folgt dem Grünen Ring im Uhrzeigersinn.

Von der Neuen Messe verläuft der Innere Grüne Ring zunächst entlang der Messeallee nach Thekla. Durch die Ortslage Thekla gelangt man über die Cleudener Straße und die Wotanstraße nach Heiterblick (Haltepunkt der S-Bahn) und über die Portitzer und Paunsdorfer Allee nach Engelsdorf.

Die Kirche Hohen-Thekla

Die Kirche Hohen-Thekla

Durch ein Wohngebiet über den Kirchweg führt die Route nach Baalsdorf zum Baalsdorfer Anger und die Brandiser Straße. Hier gibt es einen weiteren Haltepunkt der S-Bahn.

Durch die Ziegelstraße und den Lobelienweg gelangt man nach Holzhausen und Zuckelhausen und über die Liebertwolkwitzer und die Alte Tauchaer Straße nach Liebertwolkwitz. Hier verlässt der Grüne Ring das Stadtgebiet von Leipzig und führt in den Markkleeberger Ortsteil Wachau.

Die Kirchenruine in Markkleeberg-Wachau

Die Kirchenruine in Markkleeberg-Wachau

Durch die Stadt Markkleeberg und den Agra-Park gelangt man zum Waldsee Lauer und zum Cospudener See. Der Radweg führt nördlich und östlich um den Cospudener See herum nach Knauthain-Knautkleeberg, wo man wieder Leipziger Stadtgebiet erreicht. In Knauthain halten die S-Bahn und die Straßenbahn.

Die Rehbacher Straße führt nach Hartmannsdorf-Knautnaundorf und Albersdorf, bevor der Radfahrer den Kulkwitzer See erreicht. Am Ostufer des Kulkwitzer Sees führt der Innere Grüne Ring nach Miltitz (Haltepunkt der S-Bahn) und Lindennaundorf.

Am Cospudener See

Am Cospudener See

Über die Bienitzstraße erreicht man Burghausen und Gundorf. Durch die Elster-Luppe-Aue verläuft der Radweg entlang der Luppe bis nach Wahren und über die Südtangente nach Wiederitzsch und zur Neuen Messe.

Sehenswertes am Inneren Grünen Ring Leipzig

  • Neue Messe Leipzig: Neue Messe-Hallen,
  • Thekla: Kirche Hohen Thekla,
  • Engelsdorf: Kirche St. Pakratius,
  • Das Schloss Knauthain

    Das Schloss Knauthain

  • Baalsdorf: Historischer Dorfanger mit Kirche,
  • Holzhausen: Österreicherdenkmal,
  • Zuckelhausen: Kirche,
  • Liebertwolkwitz: Museum Völkerschlacht,
  • Wachau: Wachtbergdenkmal, Kirche, Gutspark
  • Markkleeberg: Schloss, Auenkirche, Agra-Park mit Weißem Haus, Westphalsches Haus, Kees´scher Park,
  • Knautkleeberg-Knauthain: Schloss Knauthain,
  • Schloss in Markkleeberg

    Schloss in Markkleeberg

  • Hartmannsdorf-Knautnaundorf: Kirche,
  • Kulkwitzer See: Hochseilgarten,
  • Miltitz: Kirche,
  • Lindennaundorf: Kirche,
  • Rückmarsdorf: Kirche,
  • Gundorf: Schloss und Park,
  • Lützschena: Mühlengut, Schloss und Park,
  • Das Weiße Haus im AGRA-Park Markkleeberg

    Das Weiße Haus im AGRA-Park Markkleeberg

  • Wahren: Gutshof, Gnadenkirche, Rathaus,
  • Wiederitzsch: Kirche,

Hinweise

Der Grüne Ring ist überwiegend gut ausgeschildert und führt zum größten Teil über Straßen bzw. straßenbegleitende Radwege.

  • Länge der Strecke: ca. 65 km,
  • Im Schlosspark Lützschena

    Im Schlosspark Lützschena

  • Höhenunterschiede: gering,
  • Schwierigkeit: gering bis mittel,

Einstiegspunkte mit öffentlichen Verkehrsmitteln

  • Neue Messe: S-Bahn, Straßenbahn,
  • Heiterblick: S-Bahn,
  • Engelsdorf: S-Bahn, Straßenbahn,
  • Mölkau/Baalsdorf: S-Bahn,
  • Holzhausen: S-Bahn,
  • Liebertwolkwitz: S-Bahn,
  • Markkleeberg: S-Bahn, Straßenbahn,
  • Knautkleeberg-Knauthain: S-Bahn, Straßenbahn,
  • Lausen-Grünau: Straßenbahn,
  • Miltitz: S-Bahn, Straßenbahn,
  • Lützschena: Straßenbahn,
  • Wahren: Straßenbahn,

Leipzigs Facetten entdecken Der Innere Grüne Ring.

Der Äußere Grüne Ring Leipzig

Der Grüne Ring führt durch das Leipziger Neuseenland, ein ehemaliges Braunkohleabbaugebiet

Der Grüne Ring führt durch das Leipziger Neuseenland, ein ehemaliges Braunkohleabbaugebiet

Wegeverlauf

Der Äußere Grüne Ring führt durch das Umland von Leipzig und verbindet die Dörfer und Städte am Rande der Großstadt. Ein Einstieg in den Äußeren Grünen Ring ist mit der Bahn und der S-Bahn an vielen Orten möglich. Schkeuditz ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen. Die nachfolgende Routenbeschreibung folgt dem Grünen Ring im Uhrzeigersinn.

Herrenhaus in Modelwitz

Herrenhaus in Modelwitz

Von Schkeuditz verläuft der Äußere Grüne Ring zunächst entlang der B 6, biegt dann nach Norden (Radefelder Allee) ab, überquert die Autobahn A 14 und führt nach Freiroda. Weiter verläuft die Radroute über Radefeld und Hayna zum Schladitzer See.
An der Schladitzer Bucht biegt der Äußere Grüne Ring nach Rackwitz ab. Von Podelwitz führt der Grüne Ring nördlich an Seehausen vorbei in den Leipziger Ortsteil Plaußig-Portitz.

Zugang zum Schloss Taucha

Zugang zum Schloss Taucha

Kurz hinter Seegeritz folgt die Stadt Taucha. Von Taucha führt der Äußere Grüne Ring über Sehlis und Panitzsch nach Borsdorf, durchquert Zweenfurth und führt nach Beucha.

Durch den Eichaer Wald und den Naunhof-Brandiser Forst, vorbei am Moritzsee und am Naunhofer See, erreicht man die Stadt Naunhof.

Von Naunhof führt die Route nach Belgershain, durch das Oberholz nach Dreiskau-Muckern im Leipziger Neuseenland.

Herrenhaus des Rittergutes Neumuckershausen in Dreiskau-Muckern

Herrenhaus des Rittergutes Neumuckershausen in Dreiskau-Muckern

Der Grüne Ring führt östlich und südlich am Störmthaler See vorbei nach Espenhain.

Die nächsten Stationen am Radweg sind Rötha und Böhlen. Vorbei am Kraftwerk Lippendorf führt der Äußere Grüne Ring nach Zwenkau. Der Zwenkauer See wird großzügig umfahren über Klein- und Großdalzig, Zitzschen, Klein- und Großschkorlopp und Schkeitbar. In Räpitz kreuzt der Elster-Saale-Radweg den Äußeren Grünen Ring.

Durch Seebenisch, Gärnitz und Kulkwitz gelangt man schließlich nach Markranstädt. Hier macht der Grüne Ring einen Bogen nach Westen nach Großlehna und Altranstädt.

Ev. Stadtkirche St. Georg in Rötha

Ev. Stadtkirche St. Georg in Rötha

Von Altranstädt geht es zurück nach Markranstädt und weiter in nördlicher Richtung über Frankenheim nach Dölzig. Hier ist das Stadtgebiet von Schkeuditz wieder erreicht. Durch den Leipziger Auwald geht es nach Schkeuditz.

Sehenswertes am Äußeren Grünen Ring Leipzig

  • Schkeuditz: Herrenhaus Wehlitz, Torturm,
  • Altscherbitz: Herrenhaus,
  • Modelwitz: Herrenhaus, Kreuzkirche,
  • Die Orangerie im Schlosspark Mölbis

    Die Orangerie im Schlosspark Mölbis

  • Lützschena: Schloss und Park,
  • Wahren: Gutshaus,
  • Breitenfeld: Schloss,
  • Podelwitz: Dorfkirche,
  • Plaußig-Portitz: Kirchen und Rittergüter in Plaußig und Portitz,
  • Taucha: Schloss, Stadtkirche,
  • Panitzsch: Dorfkirche,
  • Die Kirche in Großlehna

    Die Kirche in Großlehna

  • Beucha: Bergkirche,
  • Naunhof: Stadtkirche, Stadtgut,
  • Threna: Kirche, Herrenhaus,
  • Störmthal: Kirche, Schloss,
  • Dreiskau-Muckern: Rittergut, Kirche,
  • Mölbis: Park mit Orangerie,
  • Espenhain: Dorfkirche,
  • Rötha: Stadtkirche,
  • Schloss in Altranstädt

    Schloss in Altranstädt

  • Böhlen: Kirche,
  • Zwenkau: Stadtkirche, Kap Zwenkau, Tempelruine Trianon
  • Kleinschkorlopp: Lützowdenkmal,
  • Kulkwitz: Wehrkirche,
  • Markranstädt: Stadtkirche,
  • Großlehna: Kirche,
  • Altranstädt: Schloss, Kirche,

Hinweise

Das Gustav-Adolf-Denkmal in Breitenfeld

Das Gustav-Adolf-Denkmal in Breitenfeld

Der Grüne Ring ist überwiegend gut ausgeschildert und führt zum größten Teil über Straßen bzw. straßenbegleitende Radwege.

  • Länge der Strecke: ca. 130 km,
  • Höhenunterschiede: gering,
  • Schwierigkeit: gering bis mittel,

Einstiegspunkte mit öffentlichen Verkehrsmitteln

  • Schkeuditz: S-Bahn, Straßenbahn,
  • Lützschena-Stahmeln S-Bahn, Straßenbahn,
  • Wahren: S-Bahn, Straßenbahn,
  • Rackwitz-Podelwitz: Regionalbahn,
  • Taucha: S-Bahn, Straßenbahn,
  • Borsdorf: S-Bahn,
  • Beucha: Regionalbahn,
  • Naunhof: Regionalbahn,
  • Böhlen: S-Bahn,
  • Großdalzig: Regionalbahn,
  • Markranstädt: Regionalbahn,
  • Es wird empfohlen, die S-Bahn oder die Regionalbahn zu nutzen, da hier die Fahrradmitnahme kostenlos ist. In der Straßenbahn muss für das Fahrrad ein Extra-Ticket gelöst werden.

Das Umland von Leipzig entdecken Der Äußere Grüne Ring.

Stichworte:
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Einen Kommentar schreiben

©2019 – architektur-blicklicht – Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig – Telefon: 0341 46 86 68 73
Touren, Tipps & Wanderungen per Rad, Auto und zu Fuß zu Burgen, Schlössern, Herrenhäusern, Kirchen, Industriebauten, Stadtansichten
in Leipzig, Sachsen & Mitteldeutschland
webdesign: agentur einfachpersönlich