Artikel

Rittergüter, Domänen, Festungsbauwerke und Vorwerke in der Gemeinde Beilrode (Landkreis Nordsachsen)

Beilrode ist eine Gemeinde im Osten des Landkreises Nordsachsen. Die Gemeinde Beilrode setzt sich aus den folgenden Ortsteilen zusammen:

Rittergut Last, Herrenhaus

Rittergut Last, Herrenhaus

  • Dautzschen,
  • Döbrichau (mit Schurigshof),
  • Döhlen,
  • Eulenau,
  • Großtreben,
  • Kreischau,
  • Last,
  • Neublessern,
  • Rosenfeld,
  • Zwethau,
  • Zeckritz,
  • Zschackau,

(Der Ort Beilrode setzt sich aus den Ortsteilen Zeckritz und Zschackau zusammen).

Die Gemeinde Beilrode liegt an der Elbe im ostelbischen Teil des Landkreises Nordsachsen. In der Gemeinde Beilrode leben ca. 2.000 Menschen.

Tour anfragen »

Rittergüter, Domänen, Festungsbauwerke und Vorwerke in der Gemeinde Beilrode

Im Gebiet der Gemeinde Beilrode gibt es folgende Rittergüter, Domänen, Festungsbauwerke und Vorwerke:

  • Beilrode: Vorwerk Zschackau,
  • Döbrichau: Vorwerk Schurigshof,
  • Döhlen: Vorwerk (Gestüt),
  • Großtreben: Rittergut,
  • Kreischau: Domäne,
  • Last: Rittergut,
  • Neublessern: Vorwerk (Gestüt),
  • Neusorge: Vorwerk,
  • Rosenfeld: Rittergut,
  • Zwethau: Rittergut, Lünette,

Rittergut Großtreben, Herrenhaus

Rittergut Großtreben, Herrenhaus

Das Vorwerk Zschackau in Beilrode ist ein großer Vierseitenhof aus dem 19. Jahrhundert.

Das Vorwerk Schurigshof bei Döbrichau hat ein Wohnhaus aus dem 19. Jahrhundert mit Turmanbau.

Das Gestüt Döhlen wurde nach 1680 durch Kurfürst Johann Georg I. von Sachsen gegründet.

Das Herrenhaus des Rittergutes Großtreben wurde im 18. Jahrhundert erbaut und im 19. Jahrhundert und frühen 20. Jahrhundert umgebaut.

Das Rittergut Kreischau wurde 1816 in eine Domäne umgewandelt. Das stattliche Torhaus stammt aus dem Jahr 1692 und wurde unter Kurfürst Johann Georg III. von Sachsen erbaut. Das Herrenhaus entstand 1816.

Rittergut Kreischau, Torhaus

Rittergut Kreischau, Torhaus

Das Herrenhaus des Rittergutes Last ist ein ist zweigeschossig mit dreiachsigem und dreigeschossigen Mittelteil mit Mezzaningeschoss aus dem späten 19. Jahrhundert.

Das Gestüt Neublessern wurde nach 1718 als langgestreckte Rechteckanlage erbaut.

Das Vorwerk Neusorge ist ein kleiner Dreiseitenhof.

Das barocke Herrenhaus des Rittergutes in Rosenfeld wurde im späten 19. Jahrhundert und frühen 20. Jahrhundert umgebaut.

Das Herrenhaus des Rittergutes in Zwethau wurde 1945 zerstört. Erhalten blieben das Verwalterhaus und der großzügige Landschaftspark.

Die Lünette Zwethau war Teil der Festung Torgau. Sie wurde 1811 bis 1813 unter Napoleon östlich der Elbe erbaut.

Stichworte:
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Einen Kommentar schreiben

©2019 – architektur-blicklicht – Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig – Telefon: 0341 46 86 68 73
Touren, Tipps & Wanderungen per Rad, Auto und zu Fuß zu Burgen, Schlössern, Herrenhäusern, Kirchen, Industriebauten, Stadtansichten
in Leipzig, Sachsen & Mitteldeutschland
webdesign: agentur einfachpersönlich