Artikel

Mit dem Rad durch den Landkreis Nordsachsen

Radtour durch die Dübener Heide an die Elbe

Dommitzsch, Ev. Stadtkirche St. Marien

Dommitzsch, Ev. Stadtkirche St. Marien

Im Mai startete ich eine Radtour durch die Dübener Heide an die Elbe. Die großen Wald- und Heideflächen der Dübener Heide sind ein idealer Erholungsort und gut geeignet zum Radfahren.

Meine Tour startete ich in Mockrehna. Die Kirche in Mockrehna wurde bereits um 1200 erbaut. Das Herrenhaus des Erbrichtergutes ist ein kleiner Barockbau.

Meine Radtour führte mich weiter nach Wildenhain. Die Saalkirche wurde 1782 erbaut. Ich fuhr durch das Presseler Heidewald- und Moorgebiet nach Roitzsch. Die Kirche in Roitzsch ist ein romanischer Bau, der im 18. Jahrhundert umgestaltet wurde. Das Herrenhaus des Rittergutes aus dem Jahr 1800 erhielt nach 1848 einen Anbau und einen neuen Ostflügel.

Tour anfragen »

Weiter ging es nach Trossin. Die Kirche in Trossin wurde 1776 errichtet. Das Herrenhaus des Rittergutes ist ein langgestreckter Bau, der 17467 von Peter Freiherr von Hohenthal erbaut und zu Beginn des 20. Jahrhunderts umgebaut wurde. Im Gutshof steht noch ein Taubenturm.

Falkenberg, Ev. Pfarrkirche

Falkenberg, Ev. Pfarrkirche

Ich fuhr weiter nach Falkenberg, wo ich die kleine romanische Dorfkirche besichtigte, deren Turm 1768 einen oktogonalen Fachwerkaufsatz erhielt.

Ich fuhr noch einmal in das Presseler Heidewald- und Moorgebiet, um die Wasserburg Pakerschloss zu besuchen. Die Burginsel mit ihren Wällen und Wassergräben ist noch sehr gut erhalten, wenn auch schwer erreichbar. So holte ich mir an diesem Tag zum ersten Mal nasse Füße.

Zurück durch Falkenberg fuhr ich nach Dahlenberg. Die schlichte romanische Kirche erhielt im 18. Jahrhundert ihre heutige Gestalt. Am nördlichen Ortsrand von Dahlenberg steht das Rittergut Leipnitz. Um das Herrenhaus fotografieren zu können, musste ich in eine Bachaue steigen und holte mir zum zweiten Mal nasse Füße.

Ich radelte weiter an den nördlichen Rand des Landkreises Nordsachsen nach Greudnitz. Die Kirche in Greudnitz wurde 1849 im Stil der Neogotik aus Klinkern erbaut. Die Kirche in Wörblitz entstand um 1900 ebenfalls aus Klinkern.

Weidenhain, Ev. Pfarrkirche

Weidenhain, Ev. Pfarrkirche

Der Elberadweg brachte mich schließlich in die Kleinstadt Dommitzsch. Ich besuchte zunächst das Schulmuseum mit seiner interessanten Ausstellung aus Dingen des Alltags, historischen Werkzeugen und Mobiliar und Haushaltsgeräten aus der DDR. In Dommitzsch gab es eine Comturei des Deutschen Ordens. Davon sind der Turmhügel eines Wartturmes an der Elbe sowie das Herrenhaus erhalten geblieben. Die Stadtkirche in Dommitzsch wurde 1443 bis 1493 erbaut. 1653 wurde das Dach in seiner heutigen Form errichtet, 1703 die Laterne auf dem Turm und die Zwerchhäuser.

Ich verließ die Elbe und radelte zunächst zum Rittergut Commende, das aus einem Vorwerk der Comturei Dommitzsch entstanden ist, durch die Dübener Heide nach Weidenhain. Weidenhain hat eine der interessantesten Kirchen im Landkreis Nordsachsen. Der Bau wurde um 1200 errichtet und erhielt 1731 größere Fenster. Im Inneren der Kirche in Weidenhain sind Reste romansicher Wandmalereien erhalten geblieben. Das Herrenhaus des Lehnrichter- und Freigutes in Weidenhain wurde abgerissen.

In meinem letzten Zielort Gräfendorf besichtigte ich das Rittergut. Das Herrenhaus stammt aus dem 18. Jahrhundert. Die Wirtschaftsgebäude sind teilweise abgerissen oder stehen leer und verfallen. Ich radelte nach Mockrehna und nahm den Zug zurück nach Leipzig.

Tourverlauf und Objekte

Rittergut Trossin, Herrenhaus

Rittergut Trossin, Herrenhaus

  • Mockrehna (Erbrichtergut, Kirche),
  • Wildenhain (Kirche),
  • Roitzsch (Rittergut, Kirche),
  • Trossin (Rittergut, Kirche),
  • Falkenberg (Kirche, Pakerschloss),
  • Dahlenberg (Kirche),
  • Greudnitz (Kirche),
  • Wörblitz (Kirche),
  • Rittergut Gräfendorf, Herrenhaus

    Rittergut Gräfendorf, Herrenhaus

  • Dommitzsch (Stadtkirche, Comturei, Rittergut Commende),
  • Weidenhain (Erbrichtergut, Kirche),
  • Gräfendorf (Rittergut),
  • Mockrehna, Bahnhof

Weitere Informationen zur Radtour

  • Länge der Radtour: ca. 63 km,
  • Schwierigkeitsgrad: mittel,
  • Landschaftsbild: sehr reizvoll,
  • Wegeführung: zum größten Teil auf Straßen, nur wenige Radwege,
  • Regionale Rad- und Wanderwege: Greudnitz – Dommitzsch Elberadweg,
    Dommitzsch – Weidenhain Heidesteig,

Stichworte:
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Einen Kommentar schreiben

©2019 – architektur-blicklicht – Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig – Telefon: 0341 46 86 68 73
Touren, Tipps & Wanderungen per Rad, Auto und zu Fuß zu Burgen, Schlössern, Herrenhäusern, Kirchen, Industriebauten, Stadtansichten
in Leipzig, Sachsen & Mitteldeutschland
webdesign: agentur einfachpersönlich